Warum Podcasts?

Hören ist das neue Sehen. Podcasts sind das Trendmedium. 42% der 18-49 Jährigen in Deutschland hören regelmäßig Podcasts und der Markt wächst weiter. Im deutschsprachigen Raum stehen wir im Vergleich zu den USA noch am Anfang! Gerade in den USA sorgen neue Podcast Formate für noch mehr Aufmerksamkeit.

Der große Vorteil von Podcasts: Sie werden bewusst konsumiert und die Nutzung ist wesentlich länger als bei Videos. Die Zielgruppe setzt sich deshalb stärker mit dem Inhalt auseinander. Nicht einmal Radio hat eine so lange Durchhörbarkeit.

Die Wahl des richtigen Podcast-Formats ist dabei essentiell.

Podcast Formate

Ein Format bildet den Rahmen für die Stories und schafft eine verlässliche Struktur in einem Podcast, die sich von Folge zu Folge wiederholt. Das bedeutet: Hörer*innen wissen, was sie bekommen und ihre Erwartungen werden erfüllt.

Gute Podcast Formate müssen die Hörer*innen von Anfang fesseln, Mehrwert schaffen, Bilder in ihren Köpfen entstehen lassen und Emotionen auslösen. Nur so bekommt man Menschen dazu, sich auch die nächste und übernächste Folge anzuhören und damit konstant hohe Reichweiten zu erzielen.

Gerade Podcasts bieten die Chance für kreative Umsetzungen. Es gibt viel mehr Möglichkeiten als einen klassischen Interview- oder Talkpodcasts zu machen, bei dem einem nach zwei Minuten die Füße einschlafen. Zum Beispiel:

  • Solo-Podcast
  • Co-Hosting-Podcast (mit Sidekick)
  • Reality- oder Gameshow-Podcast
  • Panel-Podcast (mit mehreren Stimmen)
  • News
  • Wissensvermittlung
  • Coaching etc.

Und das alles in unterschiedlichen Längen und thematischen Ausprägungen.

Tipp: Du musst das Rad NICHT komplett neu erfinden. Wenn wir uns anschauen, was erfolgreich ist, im Podcast, auf Social-Media oder im TV, dann stellen wir fest – alles gab es schon einmal in der einen oder anderen Form. Gerade bei der Kreation eines neuen Podcasts solltest du dich auch von anderen inspirieren lassen und die Elemente kombinieren, die bisher noch nicht kombiniert wurden. Damit wird Neues erschaffen.

Du brauchst Hilfe dabei, das richtige Thema und die richtige Umsetzung für deinen Podcast zu finden? Dann melde dich direkt bei Nicolas Kreutter.

Doku & Fiction Podcast

Doku- und Fiction-Podcasts (ähnlich einem Hörspiel) sind die Königsdisziplin und das Kino für die Ohren. Hier können die Hörer*innen in fremde Welten eintauchen, reisen zurück in die Vergangenheit oder die Zukunft.

Doku- und Fiction-Podcasts sind die Weiterentwicklung des klassischen Hörspiels, wo mit Sounds, Musik und unterschiedlichen Stimmen, Bilder im Kopf der Hörer*innen erzeugt werden. Wer gute Geschichten liebt, kommt an diesen hochwertig produzierten Podcasts nicht vorbei.

Nicolas Kreutter hat in den letzten Jahren verschiedene Stoffe für Plattformen wie Audible, FYEO (ProSiebenSat.1), Podimo, Storytel oder die ARD Audiothek entwickelt und die Produktion verantwortet. Zusammen mit dem Team von Casino Royale in Berlin sind Crime-, Dramedy- und Doku-Podcasts entstanden, die schon produziert wurden oder aktuell noch in Produktion sind.

Du möchtest selbst einen Podcast entwickeln und benötigst Unterstützung?

Du hast schon einen Podcast, der aber nicht die gewünschten Abrufzahlen erreicht und möchtest von Nicolas Feedback dazu?

Dann nimm jetzt Kontakt auf.

Unternehmens Podcast

Für Unternehmen gibt es zwei Podcast-Bereiche:

Interner Corporate Podcast

Dieser Podcast ist öffentlich nicht zugänglich, sondern kann nur von den eigenen Mitarbeiter*innen gehört werden. In erster Linie dienen solche Podcasts als Informationsquelle für die eigenen Mitarbeiter*innen.

Sie können z.B. auch für das Onboarding genutzt werden oder eben als Alternative zu einem Intranet, in dem Neuigkeiten geteilt werden. Hier hat ein Podcast den Vorteil, dass durch die persönliche Ansprache mehr Nähe erzeugt wird. CEOs werden plötzlich greifbar, auch wenn man ihnen im Büro nie begegnet.

Neue Mitarbeiter können ebenfalls im Corporate Podcast vorgestellt werden, um ihnen den Einstieg zu erleichtern. Gerade in Zeiten von vermehrter Home-Office-Arbeit stärkt ein interner Podcast die Beziehung von Mitarbeiter*innen zum Unternehmen.

Externer Corporate Podcast

Menschen hassen Werbung, sie lieben aber gute Inhalte – guten Content! Für Unternehmen bietet sich mit einem externen Podcast die Möglichkeit, nicht nur die Bekanntheit zu steigern sondern auch mehr Vertrauen bei der Zielgruppe aufzubauen. Außerdem werden darüber neue Interessenten auf das Unternehmen aufmerksam und das wiederum führt zu mehr Umsatz. Einige Unternehmen nutzen den Podcast explizit auch zur Mitarbeitergewinnung.

Grundsätzlich gilt: Bevor ein Unternehmen in einem eigenen Podcast Werbung für sich macht, geht es darum, der Zielgruppe spannende Geschichten mit Mehrwert zu geben. Keiner will einen Podcast hören, in dem ein Unternehmen ständig erzählt, wie toll es doch ist!

Deshalb: Was interessiert die Hörer*innen wirklich an diesem Unternehmen? Was wollen sie darüber wissen? Wo gibt es Fragen, Probleme etc. die das Unternehmen im Podcast lösen oder beantworten kann? Wo kann das Unternehmen einen Mehrwert mitgeben? Erst wenn man mit starken Inhalten die Zielgruppe überzeugt hat, kann man mit „Werbung“ für sich selbst beginnen.

Mit dieser Strategie wird der Podcast zum wertvollen Marketing Tool und zwar über Jahre. Denn der große Vorteil ist, dass die bereits produzierten Folgen immer wieder gefunden und gehört werden. Somit wird der Podcast, ein wertvolles Asset von dem man, wenn er einmal produziert ist, immer wieder profitieren kann.

Warum sollten Unternehmen auf einen Podcast setzen?

Was ist der Schüssel zum Erfolg?

Wie erreichen Unternehmen mit ihrem Podcast nicht nur die Zielgruppe, sondern steigern auch ihren Umsatz?

Darüber hat Nicolas Kreutter als Speaker beim media.net Exchange am 25. April in Berlin gesprochen. Das Gespräch wurde live im TV, bei YouTube & LinkedIn übertragen.

Du möchtest einen Unternehmenspodcast starten?

Nicolas Kreutter unterstützt Firmen und deren Content Teams bei der Entwicklung und Produktion eines eigenen Podcasts für ihre Zielgruppe.

Du möchtest mehr über die Zusammenarbeit erfahren? Dann melde dich jetzt an für ein kostenfreies Erstgespräch.

FAQ – Häufige Fragen

  • Podcast ist ein Kunstwort aus Portable on demand und Broadcasting. 
  • Ein Podcast enthält eine Serie von Audio-Dateien, die jeder über das Internet abonnieren kann.
  • Podcasts kann man zeitunabhängig hören (sie sind nie live), indem man sie als Datei herunterlädt oder direkt streamt.
  • Man kann Podcasts sowohl über sein Smartphone, Smartspeaker, als auch über den Computer oder Smart-TV hören. 
  • Podcasts sind in der Regel kostenlos und können über Plattformen wie Apple iTunes, Spotify, Google Podcasts oder YouTube etc. angehört werden.
  • Viele Anbieter platzieren allerdings Werbung in ihren Podcasts, um so Geld zu verdienen.
  • In den vergangen Jahren etablierten sich kostenpflichtige Audio-Plattformen (mit paywall), die exklusive und hoch qualitative Inhalte anbieten. Darunter z.B. Audible, Podimo, Deezer oder auch Apple Podcasts - wo mit einem Subscription Modell exklusive Inhalte gehört werden können.
  • Podcasts findet man in erster Linie auf den großen Podcastplattformen Spotify, Apple Podcasts aber auch auf dem Videportal YouTube. Dafür lohnt es sich jeweils die App der Anbieter herunterzuladen, um Podcasts direkt abonnieren und hören zu können.
  • Viele Radiosender oder auch die ARD Audiothek bieten auf ihren Webseiten eigene Podcasts an, die entweder auf den entsprechenden Webseiten oder den Apps gehört werden können. 
  • Wer einen Apple Computer hat kann über "iTunes" von Apple auf das größte Podcast-Verzeichnis der Welt zugreifen. Hier gibt es Empfehlungen aus verschiedenen Kategorien und monatliche Charts, die einen zum Hören inspirieren. 
  • Den Hörer bringt ein Podcast in erster Linie Information und Unterhaltung. Podcasts werden zum Begleiter im Alltag, wie das früher Radiosender waren. Im Vergleich dazu sind Podcasts KEIN Nebenbei-Medium, sondern sie werden bewusst und konzentriert gehört. Die Nutzer setzen sich mit den Inhalten viel stärker auseinander und hören länger.
  • Ein Podcast hilft vor allem Unternehmen dabei eine enge und authentische Bindung & Beziehung zu den Kunden herzustellen – darüber die Bekanntheit und am Ende auch die Umsätze zu steigern.
  • Wer mit seinem Podcast Marktführer in einer Nische ist, stärkt außerdem seinen Expertenstatus und gerade aus Marketingsicht sind Podcasts heute ein wichtiges und unerlässlichste Instrument.
Scroll to Top