Unternehmenskommunikation

Unternehmen müssen heute online sichtbar sein, um die eigene Markenbekanntheit zu steigern, Kunden enger zu binden, Neukunden oder Mitarbeiter zu gewinnen! Für die heutige Unternehmenskommunikation sind sind Social-Videos und Podcasts unerlässlich.

Jedes Unternehmen muss langfristig zum Content House werden und relevante Inhalte für die eigene Zielgruppe erstellen. Denn die klassische Werbung wirkt immer weniger. Wir sind heute alle darauf konditioniert Werbung auszublenden, weg zu klicken oder weiter zu schalten. Und deshalb ist es schon heute wichtig, Werbebotschaften mittels relevantem Content zu vermitteln. Content, der die Menschen interessiert und Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Doch viele Unternehmen machen den Fehler ohne eine funktionierende Strategie loszulegen und Content herzustellen, der am Ende nicht bei der Zielgruppe ankommt. Dabei verpufft viel Zeit, Geld und Energie.

Kommt dazu, dass schlechter Content dem eigenen Unternehmen unter Umständen sogar schadet. Das muss unbedingt verhindert werden.

Corporate Videos: Warum sind sie in der Unternehemenskommunikation wichtig?

Videos treiben die Onlinenutzung nach oben und erreichen im Internet die meisten Menschen. Im Durchschnitt schaut jeder Deutsche täglich 64 Minuten Onlinevideos (Youtube, Mediatheken und Streamingdienste). Bei der jungen Zielgruppe (14- bis 29-Jährige) sind es sogar 4,5 Stunden täglich!

Wer seine Zielgruppe online erreichen will, MUSS Video-Content herstellen. Corporate Videos zahlen sich in vielfacher Hinsicht für Unternehmen aus:

Einmal produziert und richtig distribuiert erreichen sie konstant die Zielgruppe und sorgen damit für einen größere Markenbekanntheit, für mehr Umsatz oder einen konstanten Fluss an neuen Mitarbeiterbewerbungen.

Zur Wahrheit gehört allerdings auch: Die meisten Corporate Videos erreichen ohne zusätzliches Werbebudget kaum die Zielgruppe und werden sehr selten zum viralen Hit.

Es ist deshalb essentiell mit einer einer erprobten Strategie und einem richtigen Format zu starten,  denn erst damit haben Unternehmen die Chance konstant hohe Reichweiten mit ihren Videos zu erzielen.

Unternehmenspodcast 

Podcasts sind derzeit das Trendmedium. Der Boom hat durch die Pandemie sogar zugelegt, so dass das beliebte Audioformat mittlerweile selbst in der Unternehmenskommunikation fest verankert ist. 42% der 18-49-Jährigen in Deutschland hören regelmäßig Podcasts und der Markt wächst weiter. Daher setzen immer mehr Unternehmen für die externe aber auch die interne Kommunikation auf eigene Podcasts.

Allerdings: Die meisten Unternehmens Podcast überleben das erste Jahr nicht, weil sie kaum jemand hört. Auch hier liegt es oftmals daran, dass der Inhalt für die Zielgruppe nicht relevant ist und nicht mit einem verlässlichen Format gearbeitet wird.

Um genau das zu verhindern, hilft eine Marktanalyse und Befragung der Zielgruppe. Hier können wichtige Erkenntnisse für die Podcast-Konzeption gewonnen werden.

Bei Podcasts ist es außerdem essentiell, eine entsprechende Launch-Strategie zu entwickeln, damit nicht kurz nach dem Start schon die Luft ausgeht.

Mehr Tipps, wie du einen erfolgreichen Corporate Podcast startest? Denn bitte hier klicken

unternehmenskommunikation – Formatentwicklung Nicolas Kreutter

Die richtige Plattform

Nicolas Kreutter entwickelt und konzipiert Corporate Videos und Unternehmens Podcasts oder leitet dein Content-Team an, selbst kreative Formate zu entwicklen, die die Menschen im Herzen treffen und eine Handlung auslösen.

Damit das funktioniert, müssen Unternehmen auch auf der für sie richtigen Plattform ihren Content veröffentlichen. Hier kommt es darauf an, wo sich die Zielgruppe aufhält. Instagram, Facebook, TikTok, Spotify, YouTube etc.

Denn nur, weil die Konkurrenz auf einem der Kanäle erfolgreich ist, heißt es nicht, dass das auch für dein Unternehmen die richtige Plattform ist.

Du möchtest mehr darüber wissen, wie du für deine Unternehmenskommunikation auf Social Media oder im Podcast auf das nächste Level bekommst?

Dann melden dich jetzt an für ein unverbindliches Erstgespräch.

 

 

Scroll to Top